Freiwilligenarbeit in Deutschland – Bergwaldprojekt

Freiwilligenarbeit ist eine tolle Möglichkeit, sich selbst einzubringen. Es können konkret Dinge mit gestaltet werden, die einem am Herzen liegen. Projekt und Varianten gibt es viele. Sowohl sozial aus auch im Tier- und Umweltschutz. Hier berichten wir euch über eine mögliche Freiwilligenarbeit in Deutschland. Es ist ein tolles Gefühl direkt vor der eigenen Haustür dazu beitragen zu können, dass sich Dinge zum Positiven verändern. Zum Glück gibt in der Nähe viele tolle Freiwilligenprojekte. Uns beiden sind Nachhaltigkeit und ein Leben im Einklang mit der Natur wichtig. Deshalb gefällt uns das Konzept des Freiwilligenprojekts Bergwaldprojekte sehr gut.

In einem anderen Artikel haben wir euch ja bereits über Freiwilligenarbeit im Ausland berichtet. Dabei könnt ihr eine Reise damit verbinden, vor Ort einen Beitrag zu leisten.

Freiwilligenarbeit im Ausland - Kinderprojekt in der Mongolei - Hier mehr erfahren!

Hier wollen wir euch unsere Erfahrungen mit einem sogenannten Neihaufescht beim Bergwaldprojekt vorstellen. Super ist, dass dort eben auch Freiwilligenarbeit Kurzprogramme angeboten werden. So kann auch am Wochenende mal mitgeholfen werden oder man verbringt eine Woche im Wald.

Was ist das Bergwaldprojekt?

Das Bergwaldprojekt ist neben Deutschland auch in der Schweiz, in Österreich, Liechtenstein, Spanien und der Ukraine tätig. Der deutsche Verein Bergwaldprojekt e.V. wurde 1993 gegründet. Der Verein hat sich den Schutz, den Erhalt und die Pflege des Waldes zum Ziel gesetzt. Außerdem möchte er Verständnis für die Zusammenhänge der Natur zu vermitteln. Die Bedeutung unserer natürlichen Lebensgrundlagen soll hervorgehoben werden.

Freiwilligenarbeit in Deutschland beim Bergwaldprojekt

Die Teilnahme ist für alle Freiwilligenprojekte kostenlos. Die Anreise müsst ihr selbst zahlen. Verpflegung (und bei mehrtägigen Projekten auch Unterkunft) wird vom Bergwaldprojekt gestellt. Auf der Website findet ihr aktuelle Bergwald Projekte. Es gibt Angebote von der Nordsee bis zum bayerischen Wald. Das Harz, Brandenburg, Taunus etc. sind vertreten. Es gibt viele Orte, an denen ihr das Bergwaldprojekt unterstützen könnt. Ihr könnt also direkt vor eurer Haustür beginnen. Oder aber ihr nutzt die Projekte, um andere Regionen in Deutschland kennenzulernen.

Uns gefällt die Philosophie des Bergwaldprojektes sehr gut. „Das Bergwaldprojekt wird auch in den nächsten Jahren gemeinsam mit Ihnen weiter daran arbeiten, sich kraftvoll gegen Wald- und Artensterben und gegen politischen Stillstand zu engagieren und diesen Planeten als den wunderschönen, lebensspendenen Ort zu erhalten, der er ist.“ (Zitat aus dem Bergwaldprojekt Journal).

Wie kann ich Freiwilligenarbeit in Deutschland leisten?

Das Bergwaldprojekt bietet Freiwilligenarbeit mit Kindern, integrative Projekte, internationale Projekte und vieles mehr. Wenn ihr Spaß daran habt, in der Natur zu arbeiten, findet ihr bestimmt etwas passendes. Bei den meisten Projekten hilft man eine Woche lang mit. Je nach Einsatzort können die Arbeitseinsätze natürlich sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel könnt ihr im Harz oder im Oberallgäu Bäume pflanzen. Ihr könnt bei der Waldpflege im Schwarzwald mit anpacken oder Heidelandschaften auf Hiddensee pflegen. Außerdem beteiligt sich das Bergwalprojekt an Müllsammelaktionen.

Freiwilligenarbeit in einem Kinderheim in der Mongolei:

Freiwilligenarbeit im Ausland

Eine gute Möglichkeit, um die Arbeit des Bergwaldprojektes kennenzulernen sind Freiwilligenarbeit Kurzprogramme, die sogenannten „Neihaufeschte“. Das sind Pflanz- und Pflegeaktionen. Hier können Freiwillige am Wochenende für 1-2 Tage aushelfen. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von den Angeboten des Bergwaldprojektes.

Uns gefällt die Idee sehr gut. Wir haben das Gefühl, dass es Sinn macht, diese Freiwilligenarbeit in und mit der Natur zu unterstützen. Wir haben hier die Möglichkeit, mit netten Menschen einen Tag in der Natur zu verbringen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Außerdem konnten wir viel Neues über die Zusammenhänge und Kreisläufe der Natur lernen.

Bergwaldprojekt im Einsatz bei Würzburg
Unser Einsatzort in der Nähe von Würzburg

Unsere Erfahrung beim Neihaufescht bei Würzburg

Im Februar haben wir an einem solchen Neihaufescht in der Nähe von Würzburg teilgenommen. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter. Es war schon morgens sonnig und relativ warm. In unserer Einladung stand, dass wir bei der Orchideenpflege helfen dürfen. Wir sollten feste Schuhe und Handschuhe mitbringen. In der Email waren Uhrzeit und Treffpunkt angegeben. Außerdem gab es eine kurze Beschreibung des Freiwilligenprojektes.

aufbäumen - das Bergwaldprojekt

Wir waren sehr gespannt, was uns bei dieser Freiwilligenarbeit in Deutschland erwartet. Als wir ankamen, war schon ziemlich viel los. Insgesamt waren ca. 50 Freiwillige im Einsatz. Es waren außerdem einige Mitarbeiter des Bergwaldprojekts vor Ort. Wir haben uns an einem Hang getroffen. Dieser sollte den Tag über unser Einsatzort sein. Wir waren mitten in der Natur. Den ganzen Tag über hatten wir einen tollen Blick über Felder, Wiesen und Wälder.

Erstmal gab es aber Kaffee und Tee und ein sehr großzügiges Frühstücksbuffet. Käse, Honig und Wurst waren regional und bio. Es gab außerdem Brot, Brezel und einige vegane Alternativen. Während sich alle am Frühstücksbuffet versorgt haben, gab es einige Ansprachen mit Informationen über das Bergwaldprojekt. Außerdem wurde kurz erklärt, wie der Tag ablaufen wird. Viele der Anwesenden waren wohl regelmäßige Helfer bei Projekten. Es waren aber außer uns auch noch einige andere Neulinge dabei.

Nach den Ansprachen haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und unsere Werkzeuge bekommen. Ausgerüstet mit Sägen und Heckenscheren sind wir dann den Hang hoch gelaufen. Dort haben wir Büsche und Bäume beschnitten. Ziel war es, die Hänge mit ihrer in Deutschland selten gewordenen Vegetation nicht verbuschen zu lassen. Was früher durch die durchs Land ziehenden Schäfer von allein funktioniert hat.

Wir waren also hier um Platz zu machen vor allem für die seltenen Orchideen. Auf den Magerwiesen, die wir mit pflegen durften, grasen seit einiger Zeit im Sommer wieder Schafe. Alles, was nun schon zu groß war, um von den Schafen gefressen zu werden, haben wir bei Bedarf getrimmt.

Freiwilligenarbeit beim Bergwaldprojekt
Fleissig bei der Arbeit

Naturschützer aus der Region waren dabei, um Ratschläge zu geben. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde war auch dabei. Zur Mittagszeit hat er eine sehr emotionale Rede gehalten. Er hat davon erzählt, wie einzelne Menschen in der Region sich zusammentun, um Beiträge zur Nachhaltigkeit und zum Schutz der Natur leisten. Er war sichtlich begeistert, dass sich in der heutigen Zeit so viele Freiwillige zum Helfen eingefunden haben.

Während dieser Ansprache gab es ein leckeres vegetarisches Mittagessen. Es gab Suppe, Brötchen und Apfelsaft aus der Region. Eine Mitarbeiterin vom Bergwaldprojekt war den ganzen Morgen mit Gemüse schneiden beschäftigt. So hat sie dann zur Mittagszeit für die ca. 50 Helfer ein leckeres Essen angeboten. Nach dem Essen haben wir uns nochmal in unseren Gruppen zusammengefunden. Weil aber so viele Helfer an diesem Tag im Einsatz waren, gab es nicht mehr viel zu tun.

Wir haben noch eine Weile nach Arbeit gesucht. Nach und nach haben dann aber immer mehr Freiwillige den Heimweg angetreten. Da haben wir uns dann auch irgendwann angeschlossen. Insgesamt war es ein sehr schöner Tag in der Natur. Wir haben von den Mitarbeitern des Bergwaldprojekts viele interessante Informationen zu ihrer Arbeit bekommen. Von der Begrüßung über die Bereitstellung des Arbeitsmaterials bis hin zur Verpflegung war alles super organisiert.

Bergwaldprojekt Einsatzort in Deutschland
Ein schöner Arbeitsplatz

Unser Fazit zur Freiwilligenarbeit in Deutschland

Unser Wald und die Natur liegen uns am Herzen. Deshalb wollen wir nicht nur eher passiv durch Konsum (bzw. Konsumverweigerung) etwas tun. Wir möchten auch aktiv mitanpacken. Das Bergwaldprojekt ist für uns eine super Möglichkeit, uns einzubringen. Die Stimmung beim Arbeitseinsatz, das Gefühl, etwas bewirken zu können und noch dazu die gute Verpflegung haben uns einen schönen Tag in der Natur beschert.

Freiwilligenarbeit in einem Kinderheim in der Mongolei:

Freiwilligenarbeit im Ausland

Bergwaldprojekt - Mithilfe ist immer willkommen

Wenn ihr noch überlegt, ob diese Art von Freiwilligenarbeit in Deutschland euch gefallen könnte, können wir euch sehr empfehlen, einfach mal ein kurzes Projekt auszuprobieren. Oder vielleicht habt ihr schon länger Lust darauf, aktiv mitanzupacken und wisst nicht so recht, wie. Dann bietet organisierte Freiwilligenarbeit eine gute Möglichkeit, direkt loszulegen.

Mehr Ideen und Erfahrungsberichte zu Freiwilligenarbeit in In- und Ausland findet ihr unter unserer Rubrik „Freiwilligenarbeit„.

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − eins =