Verspannungen lösen mit der Akupressurmatte

Zugegeben, die Akupressurmatte selbst findet man nicht in der Naturapotheke. Wir finden, dass sie trotzdem unter das Thema passt. Schließlich ist sie ja ein Mittel, das dem Körper hilft, sich selbst zu heilen. Bei uns ist sie – neben dem Ostheopathen – oft das einzige, das uns hilft beim Verspannungen lösen. Wir möchten euch hier von unseren Erfahrungen berichten. Außerdem möchten wir euch erklären, wie eine Akupressurmatte wirkt und bei welchen Beschwerden sie hilfreich sein kann.

Welche Geschichte steckt hinter der Akupressurmatte?

Das Prinzip der Akupressur kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Diese sagt, dass der Körper von Meridianen (Energiebahnen) durchlaufen wird. In den Meridianen fließt die Lebensenergie. Außerdem liegen auf den Meridianen Akupunkturpunkte. Mit diesen Punkten lässt sich der Energiefluss beeinflussen. Wenn die Energiebahnen blockiert sind, kann das zu Krankheiten und Schmerzen führen. Das Konzept der Meridiane entstand schon vor über 2000 Jahren.

Die Akupressurmatte, die wir heute nutzen, entstand in Anlehnung an Fakirbretter. Diese wurden von Yogis und Fakiren benutzt, um seelische und körperliche Blockaden zu lösen. Diese Bretter bestanden aus Holz und Nägeln. Da haben wir es heute schon etwas leichter. Die Akupressurmatten zum Verspannungen lösen sind aus Schaumstoff. Sie haben viele kleine Spitzen aus Kunststoff.

Wie entstehen eigentlich Verspannungen?

Muskelfasern die viel unter Anspannung stehen verhärten und verkürzen sich mit der Zeit. Dadurch werden Blutgefäße zusammengedrückt. Nun wird die Durchblutung in den betroffenen Bereichen gestört. Auch die Faszien verkleben durch die Anspannung. Faszien sind elastische Bindegewebssturkturen. Sie umschließen Muskeln, Knochen, Sehnen und Organe. Wenn sie verkleben oder verhärten können Schmerzen entstehen.

Welche Akupressurmatte ist für mich am besten?

Wenn du noch nie eine Akupressurmatte zum Verspannungen lösen benutzt hast, kann es Sinn machen, erstmal mit einer Anfänger-Matte zu beginnen. Du kannst natürlich auch direkt eine Matte für Fortgeschrittene nehmen. Dann macht es Sinn, zunächst ein T-Shirt zu tragen.

Was ist nun der Unterschied zwischen den verschiedenen Matten? Sie unterscheiden sich in der Anzahl der Spitzen. Eine Akupressurmatte für Anfänger kann bis zu 10000 Spitzen haben. Außerdem gibt es Matten mit ca. 6000 Spitzen und mit nur ca. 4000 Spitzen. Bei den Anfänger-Matten wird also das Gewicht auf mehr Spitzen verteilt. Außerdem sind diese kürzer, als bei den Akupressurmatten für Fortgeschrittene. Je weniger und je länger die Spitzen, desto größer ist natürlich der Reiz für den Körper.

Wer empfindlich ist, oder Hautprobleme hat, sollte also lieber die Akupressurmatte mit vielen Spitzen wählen. Auch für ältere Menschen, deren Haut ja in der Regel dünner ist, ist diese Version sehr zu empfehlen.

Noch mehr Ideen um sich natürlich und einfach gesund zu halten:

Immunsystem unterstützen mit Kneipp & co.

Wie bei vielem solltet ihr also hier auf euren eigenen Körper hören. Wenn ihr nicht übermäßig empfindlich seid und vorhabt, die Matte regelmäßig zu nutzen, kann es auch Sinn machen, die Version mit weniger Spitzen zu verwenden. Wie gesagt, gewöhnt sich ja der Körper mit der Zeit an den Reiz.

Es gibt natürlich auch preislich große Unterschiede. Wir haben unsere Matte von der Firma „Shakti Mat“. Diese produziert nach eigenen Angaben fair und nachhaltig in Indien. Die Arbeiterinnen bekommen faire Löhne und eine kostenlose Gesundheitsversorgung. Die Baumwolle ist organisch und die Farbstoffe chemiefrei. Für uns war das ein Grund für ein Produkt, dass wir lange nutzen wollen, etwas mehr zu zahlen. Wer nicht so viel zahlen kann, bekommt aber auch günstigere Ausführungen, wie z.B. von der Firma „Intey“ das Akupressur-Set.

Wie hilft eine Akupressurmatte beim Verspannungen lösen?

Durch das liegen auf den vielen kleinen Spitzen der Matte wird die Durchblutung im aufliegenden Körperteil angeregt. Dadurch können sich Verspannungen lösen. Auch die verklebten Faszien werden durch den Druck der kleinen Spitzen der Akupressurmatte wieder flexibel. Dadurch sorgt die Akupressurmatte für Entspannung und Schmerzlinderung. Die Regeneration der Muskeln wird durch regelmäßige Nutzung verbessert. Das ist auch – aber nicht nur – für Sportler ein wichtiger Effekt.

Akupressurmatte Wirkung
Nach dem Sport angewendet, beugt die Akupressurmatte Muskelkater vor

Die Matte bewirkt außerdem, dass der Körper Endorphine ausschüttet. Deshalb kann die Matte auch bei psychischen Beschwerden Linderung schaffen. Endorphine können außerdem dazu beitragen, Schmerzen zu lindern. Ihr werdet schnell feststellen, dass die Akupressurmatte für körperliche und seelische Entspannung sehr hilfreich ist.

Durch die verbesserte Durchblutung können außerdem Nährstoffe besser in die Muskeln transportiert werden. Auch Giftstoffe können dadurch besser abtransportiert werden.


Wie kann ich die Akupressurmatte anwenden zum Verspannungen lösen?

Die Entspannung, die die Matte bewirkt, kann auch beim Einschlafen helfen. Wir nutzen die Matte am liebsten abends. Manchmal schlafen wir sehr schnell und tiefenentspannt ein. Wenn wir nachts aufwachen, legen wir die Matte beiseite und schlafen meist sehr gut weiter.

Morgens stellen wir uns gerne auf die Matte. Dabei tragen wir meistens Socken, weil die Matte an den Fußsohlen schon ein bisschen weh tut. Durch das Stehen auf der Akupressurmatte soll das Nervensystem aktiviert werden. Die Wirkung soll ähnlich sein, wie bei einer Fußreflexzonenmassage. Wir fühlen uns danach auf jeden Fall wacher. Es gibt auch spezielle Akupressurmatten für die Füße.

Auch bei Kopf- und Nackenschmerzen nutzen wir Akupressur. Ihr könnt dazu eure Matte einrollen und in den Nacken legen. Bei Verspannungskopfschmerzen finden wir das sehr hilfreich. Bevor wir zu Schmerzmitteln greifen, versuchen wir immer erst die Akupressurmatte. Es gibt auch spezielle Akupressurkissen. Wenn eher Kopf- und Nacken euer Problembereich sind, dann kann die Anschaffung eines Kissens sinnvoll sein. Bei manchen Anbietern gibt es auch Matte und Kissen im Set zu kaufen.

Das Kissen kannst du außerdem für die Oberschenkel oder für die Waden nutzen. Gerade nach dem Sport finden wir das sehr hilfreich, um die Muskeln zu lockern. Durch die bessere Durchblutung kannst du Muskelkater vorbeugen. Auch hier kannst du natürlich einfach die Matte einrollen und sie als Kissen verwenden. Da kommt es auf den persönlichen Bedarf an, welche Anschaffung für dich am sinnvollsten ist.

Akupressurmatte Anwendung
Wenn ihr die Akupressurmatte zusammen rollt, könnt ihr sie auch für Nachenverspannungen benutzen

Bei regelmäßiger Anwendung sorgt die Akupressurmatte dafür, dass die Anspannung in den Bereichen, in denen die Matte verwendet wird, geringer ist. Du wirst merken, dass die Akupressurmatte mit der Zeit weniger weh tut. Je mehr du verspannt bist, desto unangenehmer ist die Akupressurmatte in den ersten Minuten der Nutzung.

Auch für Kinder kann die Akupressurmatte hilfreich für Entspannung sein. Nach einem stressigen Schultag kann die Matte Verspannungen lösen und beim Einschlafen helfen.

Noch mehr Ideen um sich natürlich und einfach gesund zu halten:

Immunsystem unterstützen mit Kneipp & co.

Wie lange sollte ich auf der Akupressurmatte liegen?

Rückenschmerzen sind heute ja ziemlich weit verbreitet. Man kann die Akupressurmatte aber auch für andere Körperbereiche verwenden. Ich habe mich mit einem verspannten Kiefer auch schon drauf gelegt. Am häufigsten wird sie aber bestimmt im Liegen verwendet werden. Wie lange sollte mal also auf der Matte liegen zum Verspannungen lösen?

Wir sind auf unserer Matte auch schon eingeschlafen. Das heißt, du kannst auch problemlos mehrere Stunden auf der Matte liegen. Damit die Matte wirken kann solltest du aber zumindest 15-20 Minuten darauf liegen.

Anfangs kann das etwas unangenehm sein. Dann legst du dich am besten erstmal mit einem T-Shirt auf die Matte. Dein Körper gewöhnt sich aber an den Reiz. Schon nach einigen Minuten liegen auf der Matte merkst du die Spitzen immer weniger.

Verspannungen lösen
Die vielen kleinen Spitzen der Akupressurmatte sorgen dafür, dass die Durchblutung verbessert wird

Wir haben mittlerweile die Akupressurmatte für Fortgeschrittene. Diese nutzen wir mit nacktem Oberkörper. Unsere Matte für Anfänger hilft uns mittlerweile kaum noch beim Verspannungen lösen. Es lohnt sich also, dem Körper etwas Zeit zu geben. Wenn er sich an den Reiz gewöhnt hat, ist die Akupressurmatte ein tolles Mittel zur Entspannung.

Am besten ist es natürlich, die Akupressurmatte regelmäßig zu nutzen. Wir nutzen sie mehrmals in der Woche abends. Außerdem auch nach dem Sport und sobald wir merken, dass wir verspannt sind.

Für den Anfang solltest du die Matte auf einem weichen Untergrund verwenden, z.B. im Bett. Wenn  du einen stärkeren Reiz brauchst, kannst du die Matte auch auf den Boden legen.

Gibt es Erkrankungen, bei denen die Anwendung einer Akupressurmatte zum Verspannungen lösen nicht zu empfehlen ist?

Wir haben unsere Akupressurmatte von der Firma „Shakti Mat“. Die Firma rät bei einigen Beschwerden von der Verwendung der Akupressurmatte ab. Darunter sind Herzprobleme, Epilepsie und andere. Eine vollständige Liste findet ihr auf der FAQ-Seite der Firma „Shakti Mat“. Wie bei allem macht es Sinn, im Zweifel lieber einmal zu oft beim Arzt nachzufragen. Auch bei Schwangerschaft sollte in jedem Fall Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.

Wir berichten wie immer nur aus Erfahrungen. Wir sind keine Mediziner. Deshalb empfehlen wir bei unklaren Beschwerden immer zuerst medizinischen Rat einzuholen.

Schreibe einen Kommentar

4 × zwei =