You are currently viewing Sprossen selber anbauen

Es ist schön, als Selbstversorger einen eigenen Garten bewirtschaften zu können. Für alle die keinen Garten haben, oder zusätzlich lässt sich auch die Wohnung als Mini-Garten nutzen. Hier könnt ihr Sprossen selber anbauen. Das geht ganz einfach. Ohne viel tun zu müssen, habt ihr innerhalb von wenigen Tagen ein Lebensmittel, das voll ist mit Nährstoffen.

Was ihr zum Sprossen anbauen braucht

Wir möchten, so weit es geht, Plastikverpackungen und konventionell angebaute Lebensmittel vermeiden. In der konventionellen Landwirtschaft wird eine Vielzahl an Giftstoffen verwendet. Der Gehalt an Nährstoffen nimmt durch ausgelaugte Böden auch immer mehr ab.

Deshalb ist es uns wichtig, unseren Speiseplan mit gesunden Lebensmitteln und solchen, die die Entgiftung fördern, zu bereichern. Neben Wildkräutern sind Sprossen wahre Energiebomben. Sie können mit wenig Platz-, Pflege- und Kostenaufwand den Körper mit sehr vielen Nährstoffen und Energie versorgen. Das macht sie zu einem nachhaltigen und gleichzeitig gesunden Nahrungsmittel. Perfekt also in unserem Mini-Garten für zu Hause und Unterwegs. Und das tolle ist: Sprossen selber anbauen geht ganz einfach.

Um zu starten braucht ihr eigentlich nur die Sprossen und bei Bedarf etwas Zubehör. Dazu erfahrt ihr unten mehr. Wir bestellen gerne beim microgreen shop, dort gibt es eine riesen Auswahl an Sprossen und allem, was sonst noch dazugehört.

Was macht Sprossen so gesund?

In Samen sind alle nötigen Nährstoffe sehr konzentriert enthalten um eine Pflanze zu werden. Diese sind aber im Samen geschützt und schwerer verdaulich. Während des Keimes, also im Stadium der Sprossen, ist der Gehalt an Nährstoffen am größten und für uns am besten zu verwerten.

Da man die meistens Sprossen roh essen kann, gehen auch keine Nährstoffe durch Hitze verloren. Viele der wichtigen Nährstoffe gehen ab einer bestimmten Temperatur für uns verloren. Die 8 B-Vitamine sind beispielsweise sehr hitzeempfindlich und sie sind wasserlöslich. Beim Erhitzen geht ein Großteil der Vitamine verloren, außerdem gehen sie in das Kochwasser über.

Deshalb ist es sinnvoll, wenn ihr B-Vitamine als Rohkost in euren Speiseplan einbaut. Dabei solltet ihr aber auch beachten, dass durch lange Lagerzeiten der Vitamingehalt ebenfalls reduziert wird. Sprossen sind hierbei eine ideale Quelle um eine gesunde Ernährung zu ergänzen.

Kostenlose Helfer aus der Natur für einen gesunden Garten:

Brennnesseljauche selber herstellen

Sie sind unglaublich reich an Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen (wie Eisen, Kalzium oder Magnesium) und Spurenelementen (wie z.B. Kupfer). Für Vegetarier und Veganer sind Sprossen eine gute Quelle für Proteine und die schon erwähnten B-Vitamine.

Bücher über vegane Ernährung findet ihr online bei teamvegan.de. Mit unserem Partnercode SCHLUFFISONTOUR bekommt ihr 10% Rabatt im online Shop.

Gekeimte Linsen - Sprossen selber anbauen - nährstoffreich und gesund
Linsensprossen

In Sprossen steckt außerdem sehr viel Chlorophyll. Dieser Stoff, dem Pflanzen ihre grüne Farbe verdanken, ist reich an Antioxidantien und anderen gesundheitsfördernden Inhaltstoffen. Chlorophyll wirkt entgiftend und blutbildend. Sprossen sollen außerdem vor Herz-Kreislauf Erkrankungen schützen. Sie wirken blutzuckersenkend und können Entzündungen im Körper vorbeugen.

Worauf solltet ihr beim Kauf der Samen achten?

Wir verwenden ausschließlich Samen aus nachhaltigem, biologischem Anbau, da diese nicht mit Chemikalien vorbehandelt sind. Konventionelle Samen werden z.B. mit Fungiziden oder Herbiziden behandelt. Da wir die Samen schon nach kurzer Wachstumszeit essen, wäre bei konventionellen Samen noch eine große Menge der Chemikalien vorhanden. Da kann man dann trotz aller Nährstoffe nicht von gesunder Ernährung sprechen.

Wir verwenden Samen, die für die Sprossenzucht bestimmt sind, da diese auf ihre Keimfähigkeit hin überprüft wurden. Zum Sprossen ziehen brauchen wir Samen mit einer hohen Keimfähigkeit. Beschädigte oder schwache Samen fangen leicht an zu faulen, so dass es zu Schimmelbildung kommen kann. Wir haben mal versucht die Sonnenblumenkerne, die wir für unser Müsli verwenden, keimen zu lassen. Das hat ein paar Tage ganz gut funktioniert, aber dann war unser Sprossenturm leider voll mit schimmeligen Keimlingen.


Im Internet oder im Biomarkt findet ihr eine Vielzahl an verschiedenen Keimsaaten. Auch die meisten Gartenmärkte bieten Samen in Bio-Qualität an. Wir bestellen unsere Sprossen gerne online beim microgreen shop. Dort gibt es eine große Auswahl an Sprossen in Bioqualität zu guten Preisen.

Was braucht ihr zum Sprossen selber anbauen?

Sprossen zu ziehen ist an sich sehr einfach und funktioniert auch ohne weitere Hilfsmittel. Samen brauchen zum Keimen grundsätzlich nur eine bestimmte Temperatur und Wasser.

Die Temperatur ist je nach Samen unterschiedlich, wie man draußen in der Natur ja auch beobachten kann. Die meisten Samen keimen aber bei Zimmertemperatur auf alle Fälle. Sie sollten nicht austrocken während der Keimung aber auch nicht im Wasser schwimmen.

Somit funktioniert das Sprossen selber anbauen auch mit einem einfachen Einmachglas. Hierzu in den Deckel ein paar kleine Löcher, damit das Wasser ablaufen kann und Luft zirkulieren kann. Das Ganze schräg mit dem Deckel nach unten aufstellen und regelmäßig mit Wasser spülen, damit die Samen nicht austrocken.

Neben dieser selbstgemachten Variante gibt es auch die Möglichkeit, Hilfsmittel zu kaufen, die einem das Sprossen ziehen erleichtern. Es gibt Sprossengläser, die nach dem oben genannten Prinzip funkionieren. Die Auswahl ist groß und für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei.

Hier ist eine günstige Variante, bei der direkt schon eine Sorte Sprossen zum Ausprobieren dabei ist:

Kostenlose Helfer aus der Natur für einen gesunden Garten:

Brennnesseljauche selber herstellen

Wir finden auch dieses Sprossenglas von Waschbär sehr schön und einfach in der Handhabung.

Außerdem gibt es auch sogenannte Sprossentürme. Wir finden diese ganz gut und nutzen unseren fleißig. Unser Sprossenturm hat drei Keimschalen, die übereinander geschichtet werden können, so dass wir in jeder Schale eine andere Sorte keimen lassen können. Jede Schale hat am Boden kleine Rillen und ein Abflussloch. Dadurch werden die Schalen gleichmäßig bewässert. Unter den Keimschalen ist noch eine Auffangschale für das abgelaufene Wasser.

Der Sprossenturm mit gekeimten Linse - Sprossen selber anbauen - nährstoffreich und gesund
Unser Sprossenturm

Einen solchen Sprossenturm bekommt ihr schon ab ca. 15 – 20 Ero online oder im Gartenfachmarkt. Hier gibt es z.B. eine günstige, BPA-freie und UV-beständige, Variante. Wer Plastik ganz meiden möchte und bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, wird im online Shop von „Waschbär“ fündig. Hier gibt es einen Sprossenturm aus Terrakotta.

Es gibt eine riesige Vielfalt an Sprossen mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Nährstoffzusammensetzungen und Keimdauer. Ihr könnt euch also austoben, eure Favoriten entdecken. Wir mögen am liebsten, Kresse, Mungobohnen und Kichererbsen. Diese sind deshalb auch die ersten Keimlinge, die wir euch vorstellen möchten.

Ihr könnt aber auch Linsen, Senf, Radieschen, Brokkoli, Erbsen…..keimen lassen. Am besten ihr probiert möglichst viel aus, dann finden sich bestimt einige Sorten, die euch gefallen. Der mircogreen-shop bietet hier eine gute Anlaufstelle für allerei Sprossen um sich einfach inspirieren zu lassen und drauf los zu probieren.

Wie könnt ihr Mungobohnen keimen lassen?

Mungobohnen mögen wir sehr gerne als Salatbeilage, deshalb finden sie sich regelmäßig in einer unserer Keimschalen. Mungobohnen sind reich an Vitamin E, welches zu den Antioxidantien gehört. Dadurch schützt es den Körper vor freien Radikalen, die das Risiko von Krankheiten erhöhen können.

Die Aussaat im Sprossenturm ist sehr einfach. Ihr verteilt die Samen gleichmäßig in der Keimschale. Zweimal am Tag solltet ihr die Samen dann mit Wasser befeuchten und die Schalen belüften. Ihr könnt einfach jede Schale kurz unter den Wasserhahn halten und dann den Turm wieder zusammenstellen.

Die Schalen des Sprossenturms sind leicht getönt. Dadurch muss nicht unbedingt, wie sonst bei der Anzucht von Sprossen, darauf geachtet werden, dass sie lichtgeschützt stehen. Bei uns stehen sie trotzdem nicht im direkten Sonnenlicht. Die beste Temperatur zum keimen ist 18-22 Grad. Nach ca. 4 Tagen könnt ihr die Mungobohnen essen. Auch hier ist es am besten, sie direkt frisch zu verwenden, z.B. in unserem Löwenzahnsalat.

Wie könnt ihr Kresse selber ziehen?

Kresse haben wahrscheinlich die meisten von euch schon einmal selbst gezogen. Anja hat das regelmäßig mit ihren Kindergartenkindern gemacht, weil die Kresse nicht viel Pflege braucht und man schnell Ergebnisse sieht. Dass ein so kleines Korn alles in sich hat, um zu einer Pflanze zu werden, hat die Kinder (und Anja) immer unglaublich fasziniert.

Boden eines Kressesiebs mit Wurzeln - Sprossen selber anbauen - nährstoffreich und gesund
Die Unterseite unseres Kressesiebs mit ersten Wurzeln nach 3 Tagen keimen

Die Kresse enthält sehr viele Bitterstoffe und Senföle. Diese geben der Kresse ihren leicht scharfen und würzigen Geschmack. Dadurch wirkt sie entgiftend und regt den Stoffwechsel und die Verdauung an.

Die Samen werden einfach auf eine feuchte Unterlage gestreut. In unserem Sprossenturm klappt Kresse nicht so gut, deshalb nehmen wir hier entweder Watte oder Küchenpapier. Das Küchenpapier trocknet aber relativ schnell aus. Außerdem wachsen nicht alle Samen gut auf dem Papier.

Wir haben deshalb eine Kresseschale angeschafft. Sie besteht aus einem Sieb und einer Tonschale. Hier kann man die Kresse schön gleichmäßig einsäen und gut feucht halten. Ihr solltet aber darauf achten, dass ihr nicht zu dicht einsät, da die Samen im Wasser quellen.

Wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, bilden die Kresse Samen einen starken Schleim. Die Samen sollten sehr feucht sein, aber nicht im Wasser schwimmen. Wir benutzen eine kleine Sprühflasche, um die Kresse feucht zu halten. Die kleinen Pflänzchen knicken ab, wenn mit Gießkanne oder ähnlichem gegossen wird.

Um Austrocknen zu verhindern, sprühen wir die Kresse mehrmals täglich mit Wasser ein. Schon nach ein paar Tagen könnt ihr die Kresse ernten. Ihr solltet sie dann möglichst schnell verbrauchen. Sie lässt sich nicht lange aufbewahren und frisch als Rohkost schmeckt sie ohnehin am besten.

Wir mögen Kresse am liebsten einfach mit etwas Margarine zu Brot oder Brötchen. Sie ist auch lecker in Quark, Salaten und Dips oder als Zusatz zu gesunden grünen Smoothies.

Kresse Samen nach einem Tag - Sprossen selber anbauen - nährstoffreich und gesund
Kresse Samen nach einem Tag

Wie könnt ihr Kichererbsen keimen lassen?

Kichererbsen sind sehr ballaststoffreich und daher gut für die Verdauung. Sie sind außerdem voll mit sekundären Pflanzenstoffen, welche eine antioxidative Wirkung haben. Kichererbsen helfen uns somit unser Herz gesund zu halten.

Getrocknete Kichererbsen müssen vor dem Keimen ca. 18 Stunden lang eingeweicht werden. Wir weichen die Kichererbsen in der doppelten Menge Wasser ein. Das Wasser solltet ihr während des Einweichens einmal wechseln und die Kichererbsen mit einem Sieb abspülen.

Kichererbsen enthalten (so wie alle Hülsenfrüchte) den Stoff Phasin. Dieser kann Magenbeschwerden und Vergiftungen hervorrufen. Er wird erst durch Kochen oder im Laufe des Keimprozesses abgebaut. Die Sprossen sollten deshalb mindestens 3 Tage gekeimt sein.

Nach dem Einweichen gehen wir mit den Kichererbsen so vor, wie mit den Mungobohnen. Wir verteilen sie gleichmäßig in der Keimschale und bewässern sie zweimal täglich. Nach 3-4 Tagen essen wir die Sprossen. Sie können bitter werden, wenn sie länger keimen.

Wir essen die Kichererbsensprossen am liebsten pur als Snack oder verfeinern damit unser Müsli und unsere Salate.

Worauf solltet ihr beim Sprossen selber anbauen noch achten?

Wer empfindlich ist, sollte besonders auf Hygiene beim Anziehen der Sprossen achten. Wichtig ist, dass ihr sie täglich mit klarem Wasser spült, da sie anfällig sein können für Keime. Dabei sind wir selbst manchmal etwas nachlässig, hatten aber bisher noch keine Beschwerden. Da ist es, wie bei so vielem, wichtig, dass man sich und seinen Körper gut kennt und weiß, ob man etwas vorsichtiger sein sollte.

Worauf wir achten ist, dass die Gefäße immer sauber sind. Das feuchte und warme Klima bietet auch für Schimmel optimale Bedingungen. Auch hier verlassen wir uns auf unsere Nase und unseren Geschmackssinn. Wenn die Sprossen nicht mehr gut riechen oder schmecken, entsorgen wir sie. Was aber selten passiert, weil sie bei uns viel zu schnell gegessen werden:) Wenn ihr darauf achtet, ist Sprossen selber anbauen eine tolle Möglichkeit eure gesunde Ernährung zu bereichern.

Noch mehr interessante Ideen eure Ernährung nachhaltig und gesund zu bereichern findet ihr unter unserer Rubrik „Selbstversorgung„.

Da wir interessierte Laien und keine Mediziner oder Ernährungsberater sind, weisen wir nochmal darauf hin, dass unsere Tipps nur der Information dienen.

Schreibe einen Kommentar

5 × 3 =